ZDF?!?

You are currently viewing ZDF?!?

ZDF … mit dem Zweiten sieht man besser oder Zahlen, Daten, Fakten.

Da schlag ich am Samstag früh nicht die Tageszeitung aus und was darf ich da in einem interview ein renommierten Sportwissenschaftlers lesen?

Durch Daten können Spiele analysiert werden und daraus die Variablen zum Gewinnen ermittelt werden.

Das bedeutet – pragmatisch gedacht – der Zufall ist so gut wie ausgeschlossen. 

Was sind denn nun die spielentscheidenden Variablen?

Trommelwirbel…

  • Gegenpressing
  • Passeffektivität
  • Raumkontrolle

Die Lösung steht da. 

Gegenpressing ist klar. Wie schnell schafft es eine Mannschaft, bei Ballverlust diesen wieder zurückzugewinnen. 

Liegt auf der Hand. Habe ich den Ball, kann der Gegner keine Tor schießen. 

Im Idealfall erobere ich den Ball direkt vorm gegnerischen Tor zurück. 

Dann ist die Wahrscheinlichkeit ein Tor zu erzielen durch die unsortierte Abwehr sehr hoch.

Passeffektivität bedeutet das die Mannschaft mit genaueren, direkteren und raumübergreifenden Pässen erfolgreicher ist. 

Beinhaltet schnelle Ballzirkulation, überraschende Seitenwechsel und „Packing“, das Überspielen der gegnerischen Abwehr. 

Im Idealfall kann das jeder Spieler. 

Die Pässe sind effektiv wenn die An- und Mitnahme verschwendungsfrei (z.B. ohne Geschwindigkeitsverlust) ist. 

LEAN. Ist logisch. Brauche ich nicht erklären.

Nicht dabei als Variable sind die gelaufenen Kilometer. 

Für das  Gedächtnis des kollektiven Fußballverstandes kaum zu verstehen. „Wenn sie schon nicht spielen können, sollen sie wenigstens laufen.“ 

Irgendwie ist es aber verständlich. 

Eine der sieben Arten der Verschwendung ist unnötige Bewegung. Ich muss mich bewegen aber richtig.

Da kommt es nicht auf die Anzahl der Kilometer an, sondern auf richtigen Kilometer an. 

Und das ist die Steilvorlage zur Raumkontrolle. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Um den Ball schnell wieder zu erobern. Die Unordnung des Gegners auszunutzen. Gegenangriffe zu verhindern. 

 

Die spielentscheidenden Variablen sind also bekannt. 

Und wie war es anders zu erwarten, dass kann man trainieren. Erfolg trainieren. 

Warum sonst, gibt es bei Trainerwechseln einen positiven Effekt. Siehe Hansi Flick oder Jürgen Klopp. 

Als Guardiola Barcelona übernahm, hatten sie in der spanischen Meisterschaft eine Durststrecke zu überwinden. Er erschuf ein Team, das die spielentscheidenden Variablen zu Konstanten machte. Das Ergebnis ist bekannt. Kaum eine Mannschaft beherrschte den Vereinsfußball so spektakulär wie das Team um Iniesta, Xavi, Messi und Co.

 

Kontinuierlich verbessern.

Um etwas kontinuierlich zu verbessern benötige ich die Analyse. Diese ermöglichen mir Zahlen, Daten, Fakten. ZDF. Die Variablen sind bekannt. Jetzt kann ich den idealen SOLL-Zustand entwickeln und perfektionieren.

 

Irgendwie LEAN? 

Absolut LEAN. 

Schreibe einen Kommentar