… auch wirklich LEAN?

… auch wirklich LEAN?

Vor ein paar Wochen habe ich meine LEAN-Elf mal vorgestellt.

Tja Leute und was ist seitdem passiert. Ich habe nachgedacht.

Wäre diese Mannschaft LEAN. Natürlich.

 

 

Schauen wir mal genauer drauf…

Wenn man sich die einzelnen Spieler nach ihren Fähigkeiten und Können ansieht, fällt mir auf, dass die meisten Spieler in ihrer großartigen Karriere auf mehreren Positionen Weltklasse waren bzw. kein Unterschied zu ihrer angestammten Position bestand.

 

Nehmen wir den größten aller Zeiten… Diego Maradona

 

Ein Spieler, der jedem System seinen Stempel aufdrücken konnte. Konterfußball oder Ballbesitz. Diego hat beides perfekt beherrscht. Er wäre auch derjenige gewesen, der sowohl den Angriff initiieren als auch perfekt abschließen konnte. 

 

Spielmacher, Außenstürmer, falsche Neun oder mit viel Platz aus der zweiten Reihe als Achter. Diego hätte es herausragend gelöst.

 

 

Auf der anderen Seite ein Spieler wie der Brasilianer Ronaldo. 

 

Ein Torphänomen. Weltklasse als Mittelstürmer über fast ein Jahrzehnt. Ronaldo wäre der Spezialist gewesen. Aber selbst auf nur einer Position durch seine vielseitigen Fähigkeiten – Dribbling, Schnelligkeit, Dynamik, Schussstärke – für alle Spielsysteme einsetzbar.

 

Bastelarbeit

Es ist natürlich schwierig eine solche reine hypothetische Elf zu basteln. Natürlich wird sie nie in dieser Form zusammenspielen. Und je mehr ich mir Gedanken über die Aufstellung mache, desto klarer wird mir, dass es nicht nur eine LEAN-Elf gibt, sondern mehrere. Sowohl mit aktuellen Spielern als auch mit ehemaligen Legenden. 

 

Und heute?

In der abgelaufenen Saison war der FC Bayern eine LEAN-Elf. Genau die Art von Fußball, die man als Fan von Fußball sehen möchte.

  • Optimale einstudierte verschwendungsfreie Prozesse 
  • Streben nach ständiger Verbesserung auch außerhalb des Platzes
  • Mindset des „Mia san mia“
  • Hohe Eigenmotivation

Aber hätte meine LEAN-Elf auch diese oben genannten Eigenschaften als Mannschaft gehabt. Prozesse kann man theoretisch mit jedem einstudieren, erfolgreich sind sie aber nur in der Kombination mit einer ständigen Verbesserung.

Die Spieler meiner LEAN-Elf konnten sich ständig verändern, verbessern und anpassen. Ansonsten hätte keiner von ihnen über ein Jahrzehnt Topleistungen abgerufen. 

Im Gegenteil dazu benötigt man eine extrem hohe Eigenmotivation. Nicht der Trainer treibt sie an sondern das Streben nach eigener Verbesserung und der Mannschaft.

 

LEAN scheitert?

Ein Problem, warum LEAN scheitert.

 

Man verbessert sich nicht mehr.

Die Eigenmotivation ist zu gering.

 

 

Was meinst du?

 
 

Schreibe einen Kommentar